Wirtschaftsschule Seligenthal – das zeichnet uns und unsere Schüler aus!

Vielfältige Auszeichnungen in verschiedensten Bereichen zeichnen ein Bild unserer Wirtschaftsschule.

Diese Prämierungen sprechen für großes Engagement von unseren Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften. Viele Auszeichnungen sind nur auf Zeit verliehen und müssen durch regemäßige Überprüfungen immer wieder bestätigt werden.

Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern

Was ist Geld? Was brauche ich wirklich und was nicht? Wie funktioniert Marketing und Werbung? Was bedeutet das Kleingedruckte in  Verträgen? Ist das Produkt fair gehandelt? Jugenliche und Kinder haben viele Fragen zum Thema Verbraucherbildung. Die Auszeichnung "Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern" macht das besondere Engagement sowie die gelebte Verbraucherbildung an unserer Schule sichtbar.
Mehr

MINT-freundliche Schule

Seit September 2013 gehören wir zu den MINT-freundlichen Schulen. Im Oktober 2016 wurden wir zum zweiten Mal ausgezeichnet.
Mehr

Digitale Schule

Seit November 2018 sind wir Digitale Schule.
Mehr

Fairtrade-School

Im Rahmen der Schulkampagne zeichnet TransFair Schulen zu „Fairtrade-Schools“ aus. Mit der Auszeichnung werden die Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel honoriert.
Mehr Informationen

Umweltschule in Europa

Die Deutsch­­e Gesellschaft für Umwelterziehung verleiht diese Auszeichnung für besondere Anforderungen an die Umwelterziehung und umweltgerechtes Verhalten.
Mehr

DLGI-Prüfungszentrum

An der Wirtschaftsschule Seligenthal besteht seit 2008 die Möglichkeit zum Erwerb aller Module des EuropäischenComputerführerscheins (ECDL).
Mehr

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Am 26. Januar 2012 war es soweit. Wirtschaftsschule und Gymnasium wurden von der Bundeskoordination Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) zertifiziert.
Mehr

KMK-Zertifikatsprüfung

Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es für unsere Schüler die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkompetenz in der KMK-Prüfung der IHK zertifizieren zu lassen.
Mehr

Nachrichten zu Auszeichnungen

Austausch mit Südafrika: „Ngiyabonga“ und danke Ladysmith!


Im Schuljahr 2017-2018 wurde an der Wirtschaftsschule mit dem Austausch mit der Ladysmith High School in Südafrika ein Projekt begonnen, von dem wir hoffen, dass es lange Bestand haben wird. Unterstützt durch die  Schulleiter, Dr. Oliver Klosa und Mr Hugh J.  Clarke, begann Herr Egglhuber, dem dieser Kontakt letztendlich zu verdanken ist, gemeinsam mit Frau Olschewski und der Fachschaft Englisch unserer Wirtschaftsschule mit der Organisation des Besuches.

Die elf südafrikanischen Gäste wurden bei Schülerinnen und Schülern der damaligen H8a und H8b untergebracht.  In der zweiten und dritten Juliwoche erlebten sie ein vielfältiges Programm, das sie sich sofort wie zuhause fühlen ließ und ihnen unser bayerisches Lebensgefühl nähergebracht hat.

Zunächst hieß es „Seligenthal und Landshut kennenlernen“: Das hieß unter anderem auch am Schulunterricht teilnehmen. Schwester Beatrix führte unsere Gäste dankenswerterweise durch das Kloster, Frau Olschewski brachte ihnen bei einem mehrstündigen Spaziergang durch die Altstadt die Landshuter Stadtgeschichte nahe und auch eine englische Führung auf der Burg durfte nicht fehlen.  Auf dem Plan der zweiten Woche standen dann die Schulwallfahrt nach Altötting, eine Fahrt ins Schloss Herrenchiemsee und ein Ausflug nach München zum Olympiapark.

Bei der Abschlussfeier unserer Schule wurden viele Abschiedsgeschenke überreicht. Schließlich hieß es Abschied nehmen: Am darauf folgenden Tag verabschiedeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer traurig von ihren Gästen, als diese den Rückflug nach Johannesburg antreten mussten.

Im März dieses Jahres war dann die Aufregung bei den deutschen Gastgebern groß, denn der Zeitpunkt des Gegenbesuches nahte in riesengroßen Schritten. Zuvor hatte Herr Egglhuber in monatelangen nervenaufreibenden Kämpfen mit der Bürokratie nach zahlreichen Gesprächen mit dem südafrikanischen Konsulat alle erforderlichen Papiere für die Einreise zusammen.  Am Abend des 16. März machten sich schließlich elf Schülerinnen und Schüler begleitet von Herr Egglhuber und Frau Olschewski auf den Weg nach Südafrika. Am Flughafen in Johannesburg wurden sie am nächsten Morgen bereits ungeduldig von ihren Gastgebern erwartet, die schon um 2 Uhr morgens von Ladysmith mit dem Bus losgefahren waren, um auch sicher rechtzeitig bei der Ankunft um 7.30 Uhr vor Ort zu sein. Die Wiedersehensfreude war riesengroß, auch wenn die Seligenthaler nach dem Nachtflug ziemlich erschöpft waren. Die Müdigkeit verflog aber sofort, denn das Abenteuer begann bereits bei der Fahrt nach Ladysmith mit dem ersten Ausflug in den Lion Park und einer Walking Safari.

Am ersten Abend gab es einen Willkommens-Abend an der Ladysmith Highschool bei dem uns Konrektor Mr Maitland durch die Schule führte.  Interessant fanden unsere Schüler insbesondere die Schuluniformen, die dort getragen werden müssen. Vor allem unsere Schülerinnen hielten dies für einen guten Ansatz, um sich allgemein weniger an Oberflächlichkeiten wie der neuesten Mode orientieren zu müssen.

Dadurch, dass Ladysmith ziemlich zentral im Kwazulu-Natal Gebiet liegt, war es möglich, einige berühmte Sehenswürdigkeiten und Orte im Südosten Südafrikas zu besuchen. Im Talana Museum erfuhr die Gruppe einiges über die südafrikanische Geschichte. Außerdem besuchte die Gruppe einen Reptilienpark, eine Krokodil-Farm, aber auch die Missionen Kwasizabantu und Maria Ratschnitz. In Letzterer war die Überraschung groß, als wir von einer Schwester begrüßt wurden, die in Landshut geboren wurde aber seit Jahrzehnten vom Kloster Mallersdorf in der Mission in Südafrika eingesetzt ist.  Spannend wurde es dann bei der Drakensberg Canopy-Tour und der Wanderung durch das Gebiet Royal Natal in den Drakensbergen, bevor man mit zwei entspannenden Tagen am Indischen Ozean südlich von Durban den Aufenthalt ausklingen ließ.

Die offizielle Verabschiedung fand bei einer Farewell-Party am letzten Abend des Aufenthalts statt, bei der Frau Jessica Conradie und Herr Hugh Clarke sich bei allen betreuenden Eltern für die rege Hilfe bei diesem Projekt bedankten. Frau Olschewski stellte abschließend fest, dass die deutschen Teilnehmer hier ein zweites Zuhause gefunden hätten und schöne Freundschaften entstanden wären, die auch außerhalb des Austausches weiter geführt werden würden.

An dieser Stelle soll ein besonderer Dank ausgesprochen werden:

  • An die Schulstiftung Seligenthal und Herrn Dr. Klosa, die diesen Austausch unterstützt haben.
  • An Herr Brülbeck für seine Hilfe, seine Kreativität und seinem Ideenreichtum bei der Herstellung der T-Shirts für den Schulaustausch sowie bei den besonderen bedruckten Tassen und Tragetaschen, die wir in Südafrika überreichen durften. Die Südafrikaner waren so beeindruckt, dass sie überlegen, ihre T-Shirts für 2021 bei unserer Schülerfirma in Auftrag zu geben.
  • An die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler, die sich auf beiden Seiten sehr unkompliziert und hilfreich zeigten und ihren Gästen einen schönen und harmonischen Aufenthalt ermöglichten.
  • Frau Jessica Conradie für die Organisation des Austausches in Ladysmith
  • Schließlich an Herr Egglhuber für das Durchlaufen des erforderlichen Behörden- und Organisationsmarathons.

Die Wirtschaftsschule Seligenthal freut sich schon jetzt darauf, die nächste Schülergruppe aus Ladysmith im Jahr 2021 begrüßen zu dürfen.


Autor: co | Datum: 20.05.2019