Neuausrichtung der Schulart Wirtschaftsschule

Am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) entstanden kompetenzorientierte Lehrpläne der neuen Generation LehrplanPLUS.

Seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 arbeiten wir mit dem neuen Lehrplan, beginnend mit der 7. Jahrgangsstufe. Weitere Informationen zu diesem Lehrplan können über das ISB abgerufen werden.

  • Ein kompetenzorientierter Lehrplan (Generation LehrplanPLUS) zeichnet isch durch eine enge Verzahnung und Abstimmung zwischen den einzelnen Fächern aus.
  • Es gibt neue Fächer, indem zwei oder drei bisherige Fächer zu einem Fach zusammengeführt werden.
  • Die Aufteilung in H- und M- Zweig entfällt: Mathematik wird als Pflichtfach für alle Wirtschaftsschüler/-innen verankert, um ihnen eine bessere Chance für weitere schulische Anschlüsse zu verschaffen. Es gibt keine verpflichtende Abschlussprüfung in Mathematik. Die Schüer können entweder Abschlussprüfung im Fach Übungsunternehmen oder in Mathematik machen.
  • Die Übertrittsbedingungen bleiben gleich!

Die neue Stundentafeln gelten für:

 

Nachrichten zum LehrPlan plus - Neue Fächer, neue Inhalte

Wald erleben mit allen Sinnen


Die Klasse H8b der WS Seligenthal wählte sich mit ihrer Fachlehrkraft Frau Lehner als außerschulischen Lernort das „Naturerlebnis Mittlere Isarau“ aus. Der Wald und seine vielfältigen Funktionen waren bereits Thema im Theorieunterricht. Jetzt galt es, diesen Lebensraum für Mensch und Tier mit allen Sinnen zu erforschen. In Kooperation mit der Umweltstation Landshut, organisierte die Lehrkraft eine lehrplankonforme Waldführung, die von zwei kompetenten Referenten (Frau Kulozik und Herr Röslmair) geleitet wurde. Dabei ging es nicht nur um typische Baumarten oder die Artenvielfalt des Isarau-Waldes, sondern auch um das Bewusstsein, diesen kostbaren Lebensraum zu pflegen und zu schützen. Spaß hatten die SchülerInnen mit der sog. Becherlupe kleine Lebewesen aufzuspüren und darunter zu betrachten. Selbstverständlich wurden die „Tierchen“ danach wieder ihrem gewohnten Lebensraum zurückgeführt.

 

Weitere Informatinen zum Fach Mensch und Umwelt

 


Autor: rl | Datum: 22.10.2017