Wirtschaftsschule Seligenthal – das zeichnet uns und unsere Schüler aus!

Vielfältige Auszeichnungen in verschiedensten Bereichen zeichnen ein Bild unserer Wirtschaftsschule.

Diese Prämierungen sprechen für großes Engagement von unseren SchülerInnen und Lehrkräften. Viele Auszeichnungen sind nur auf Zeit verliehen und müssen durch regemäßige Überprüfungen immer wieder bestätigt werden.

Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern

Was ist Geld? Was brauche ich wirklich und was nicht? Wie funktioniert Marketing und Werbung? Was bedeutet das Kleingedruckte in  Verträgen? Ist das Produkt fair gehandelt? Jugenliche und Kinder haben viele Fragen zum Thema Verbraucherbildung. Die Auszeichnung "Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern" macht das besondere Engagement sowie die gelebte Verbraucherbildung an unserer Schule sichtbar.
Mehr

Fairtrade-School

Im Rahmen der Schulkampagne zeichnet TransFair Schulen zu „Fairtrade-Schools“ aus. Mit der Auszeichnung werden die Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel honoriert.
Mehr Informationen

Umweltschule in Europa

Die Deutsch­­e Gesellschaft für Umwelterziehung verleiht diese Auszeichnung für besondere Anforderungen an die Umwelterziehung und umweltgerechtes Verhalten.
Mehr

DLGI-Prüfungszentrum

An der Wirtschaftsschule Seligenthal besteht seit 2008 die Möglichkeit zum Erwerb aller Module des EuropäischenComputerführerscheins (ECDL).
Mehr

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Am 26. Januar 2012 war es soweit. Wirtschaftsschule und Gymnasium wurden von der Bundeskoordination Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) zertifiziert.
Mehr

KMK-Zertifikatsprüfung

Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es für unsere Schüler die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkompetenz in der KMK-Prüfung der IHK zertifizieren zu lassen.
Mehr

MINT-freundliche Schule

Seit September 2013 gehören wir zu den MINT-freundlichen Schulen. Im Oktober 2016 wurden wir zum zweiten Mal ausgezeichnet.
Mehr

Nachrichten zu Auszeichnungen

Umfrageaktion der Klasse H8b zur Vermeidung von Plastikverpackung

H8b führt an zwei Tagen in der Adventszeit (08./09.12.2017) eine Umfrageaktion am Ländtor zur Vermeidung von Plastikverpackungen durch


In die adventliche Betriebsamkeit der Landshuter Bevölkerung hinein zum 2. Adventswochenende haben sich einige Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule Seligenthal freiwillig vorgenommen, an einem von der Stadt Landshut genehmigten Infostand die Öffentlichkeit auf die Plastik-Verpackung von Werbematerial aufmerksam zu machen und zu befragen.

Dazu haben die Schülerinnen und Schüler der H8b einen pragmatischen , sechs kurze Fragen umfassenden Fragebogen entwickelt, der die Bereitschaft zur Veränderung der bestehenden Situation abchecken sollte. Es ging im wesentlichen um die Verbreitung von in Plastikfolie eingepackten Werbematerialien der Organisation „EINKAUF AKTUELL“, die man nicht zurücksenden kann, weil man die Adresse bewusst ausgeblendet hat. Postzusteller müssen diese Werbung – getarnt als Postvertriebsstück – zustellen. Der Verbraucher, der das nicht will, entkommt dieser Zustellung also nicht. Es sei denn, er bringt an seinem Briefkasten nachfolgenden Text an:

„ Bitte keine in Plastik verpackte Werbung einwerfen“

Aber wer macht das schon in dieser Art.

Die Schülerinnen und Schüler am Infostand sahen sich einer großen Ignoranz und klar gezeigtem Desinteresse der Öffentlichkeit gegenüber – bei alt und jung gleichermaßen. Nur wenige, die eben auch sehr wachsam und selbstkritisch hinterfragen, blieben am Stand stehen und stellten sich gern den gestellten Fragen.

Die Auswertung der Umfrage kann nun beginnen und wird als Ergebnis auf der Landshuter Umweltmesse 2018 präsentiert werden. Die Schülerinnen und Schüler der H8b lassen sich aber nicht entmutigen und werden nach weiteren kreativen Lösungen suchen, die eher weniger sinnstiftenden Plastikverpackungen zukünftig zu vermeiden.


Autor: wf | Datum: 11.12.2017