Wirtschaftsschule Seligenthal – das zeichnet uns und unsere Schüler aus!

Vielfältige Auszeichnungen in verschiedensten Bereichen zeichnen ein Bild unserer Wirtschaftsschule.

Diese Prämierungen sprechen für großes Engagement von unseren Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften. Viele Auszeichnungen sind nur auf Zeit verliehen und müssen durch regemäßige Überprüfungen immer wieder bestätigt werden.

Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern

Was ist Geld? Was brauche ich wirklich und was nicht? Wie funktioniert Marketing und Werbung? Was bedeutet das Kleingedruckte in  Verträgen? Ist das Produkt fair gehandelt? Jugenliche und Kinder haben viele Fragen zum Thema Verbraucherbildung. Die Auszeichnung "Partnerschule plus Verbraucherbildung Bayern" macht das besondere Engagement sowie die gelebte Verbraucherbildung an unserer Schule sichtbar.
Mehr

Fairtrade-School

Im Rahmen der Schulkampagne zeichnet TransFair Schulen zu „Fairtrade-Schools“ aus. Mit der Auszeichnung werden die Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel honoriert.
Mehr Informationen

Umweltschule in Europa

Die Deutsch­­e Gesellschaft für Umwelterziehung verleiht diese Auszeichnung für besondere Anforderungen an die Umwelterziehung und umweltgerechtes Verhalten.
Mehr

DLGI-Prüfungszentrum

An der Wirtschaftsschule Seligenthal besteht seit 2008 die Möglichkeit zum Erwerb aller Module des EuropäischenComputerführerscheins (ECDL).
Mehr

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Am 26. Januar 2012 war es soweit. Wirtschaftsschule und Gymnasium wurden von der Bundeskoordination Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) zertifiziert.
Mehr

KMK-Zertifikatsprüfung

Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es für unsere Schüler die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkompetenz in der KMK-Prüfung der IHK zertifizieren zu lassen.
Mehr

MINT-freundliche Schule

Seit September 2013 gehören wir zu den MINT-freundlichen Schulen. Im Oktober 2016 wurden wir zum zweiten Mal ausgezeichnet.
Mehr

Nachrichten zu Auszeichnungen

Pizza Funghi, „Drogen“, Frauenquote: H7a trifft dm


Am Mittwoch (02.05.2018) hat unsere H7a den Drogeriemarkt dm im Landshuter City Center im Rahmen des Faches BSK erkundet. Frau Willert (Filialleitung), Frau Hanitzsch (Lernling im 2. Ausbildungsjahr) und Frau Schuh (Referentin für Aus- und Weiterbildung) haben zahlreiche und vielfältige Einblicke in den Betrieb und seine zahlreiche Facetten gegeben.

Dies ist in vier Etappen bzw. an vier unterschiedlichen Stationen erfolgt:           
Zunächst wurden Auffälligkeiten von außen (=Eingang), wie ein breiterer Gang für Mütter mit Kinderwägen, festgestellt. Danach wurden im Laden selbst Besonderheiten wie natürliche Lichtquellen, schräge Gänge nach dem Abflussprinzip oder die eher kleinen Regale von 1,60 Meter Höhe erörtert. Als dritte Station wurde das Lager begutachtet und Kernpunkte zu Einkauf, Produkten, Lager, Sicherheit oder Nachhaltigkeit besprochen. Im letzten Schritt wurde der Seminarraum aufgesucht. Mit einer Präsentation wurden das Unternehmen dm, die eigenen Filiale sowie Details zur Ausbildung näher gebracht. Vor der Beantwortung zahlreicher vorbereiteter Schülerfragen (wie Geschlechterverhältnis bei Kunden, Tagesabsatz oder teuerste/ billigste Produkte) folgte ein lebendiges Quiz. Inhalte wie der Ursprungsgedanke zum Begriff Drogen (=Heilpflanzen) oder die Herleitung von Fungiziden über eine beliebte Pizzasorte (=Pizza Funghi) sorgten für Erheiterung bei den SchülerInnen. Ein abschließender Videoclip über eine Theaterprojekt von dm-Lernlingen (=interner Name für Auszubildende) sorgte für einen launigen Schluss.  Nach den rasant verlaufenden zwei Stunden konnte man fast ausschließlich zufriedene Gesichter vernehmen: Herr Holzer aufgrund der enorm vielen praktischen Verbindungen zum Wirtschaftsfach BSK, die Schüler aufgrund abwechslungsreicher Einblicke zum gewöhnlichen Unterrichtsalltag und zusätzlich versorgt mit Getränken und einer Give-Away-Hängetasche.


Autor: mh | Datum: 05.05.2018