Juniorwahl - Wir waren mit dabeiWirtschaftsschule Seligenthal

Die Juniorwahl ist ein Projekt, das von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt wird und versucht, Schülerinnen und Schülern verschiedene Wahlen auf Landes- und Bundesebene praktisch und handlungsorientiert nahezubringen.

Die Ergebnisse der Juniorwahl werden zentral gesammelt und ausgewertet, und so ein repräsentatives Stimmungsbild bei den Kindern und Jugendlichen erzeugt.

Zunächst erfolgte in fast allen unserer Klassen (6-10) eine vierwöchige Unterrichtseinheit, in der die theoretischen Grundlagen für die Auseinandersetzung mit den Parteien, Personen und deren Programmen, sowie dem Wahlrecht geschaffen wurden.

Die Wahl verläuft im Grunde wie die echte Landtagswahl: Die Schülerinnen und Schüler bekamen eine Wahlbenachrichtigung, informierten sich dann noch einmal in einer „Wahlmesse“, die von den Jahrgangsstufen 9 – 10 vorbereitet wurde. (Projekttag am 8.10.2019) und gingen schließlich wählen (Wahltag am 12.10.2018). Die Ämter des Wahlausschusses und der Wahlhelfer wurden ausschließlich von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen bekleidet. Die betreuenden Lehrkräfte nahmen lediglich die Rolle passiver „Wahlbeobachter“ ein.

Die Wahlbenachrichtigungen und Wahlzettel wurden entsprechend der Wahlunterlagen der echten Landtagswahl gestaltet.

Das Wahllokal ist authentisch mit offiziellen Wahlkabinen und Wahlurnen gestaltet. Nach der Wahl wurden die Stimmen von den Schülerinnen und Schülern ausgezählt und das Ergebnis an die Wahlzentrale übermittelt.

In einer weiteren Unterrichtseinheit wurden die Ergebnisse der Landtags- sowie der Juniorwahl besprochen und verglichen.

Marius Harlander