„Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf"

Immer ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Schüler
Immer ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Schüler

Eine Schule muss seine Schülerinnen und Schüler zu vernünftigen Menschen erziehen —zu jungen Persönlichkeiten.

Bei einem vernünftigen Menschen gehe ich davon aus, dass er später selbstverständlich seiner Frau im Haushalt und bei der Kindererziehung helfen wird, ebenso auf die Umwelt achtet, hilfsbereit ist und seine Rechte und Pflichten in Familie, Staat und Gesellschaft sinnvoll wahrnehmen wird.

Die große Frage ist nun, wie man es schafft, die Vernunft bei pubertierenden jungen Menschen, die den größten Teil ihrer Zeit mit ihrem Handy verbringen, zu entwickeln?

Dazu braucht es deutlich mehr als einen kompetenzorientierten Lehrplan und gute Lehrkräfte.

Ein nigerianisches Sprichwort lautet: „Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf".

Dahinter steht die Idee, dass Kinder in einem sozialen Gefüge aufwachsen, dass sie vielfältige Ansprechpartner und Impulse brauchen. Das soziale Gefüge nennt man in Schulkontext auch „Schulfamilie".

Daher ist es uns ein großes Anliegen, dass wir mit den Eltern unserer derzeitigen und auch ehemaligen Schülern, allen Mitarbeitern im Haus und den Unternehmen in der Region an einem Strang ziehen.

Die Zusammenarbeit wird von den jungen Menschen sehr genau beobachtet.

Ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander sowie Mitsprache und Entscheidungsrechte für Schüler sind die Grundvoraussetzungen für ein gelingendes Miteinander und der Entwicklung der Jugend.


Wer gehört zu unserem "Dorf"?


Ehemaliger Schülersprecher: Was zeichnet eine gute Schulfamilie aus?


News aus unserem Dorf, aus unser Schulfamilie

Am 10.12. war wieder für weihnachtliche Stimmung an der WS gesorgt. Die Schülersprecher und Verbindungslehrer besuchten als Nikolaus, Krampus und Engel alle Klassen, verteilten Süßigkeiten und überbrachten sowohl Lob als auch Tadel in Form von Gedichten und anderen Texten, die die Klassenleiter zuvor verfasst hatten.

Damit nicht genug: Nach einer Pause im letzten Jahr waren wir heuer wieder bei der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter mit ...

weiterlesen

Nachdem wir in diesem Jahr zunächst einige organisatorische Klippen zu umschiffen hatten, konnten wir uns am Valentinstag dann doch noch über eine gelungene Aktion freuen. Unsere Schülersprecher überbrachten die von Euch bestellten Rosen zusammen mit Euren Valentinstagsgrüßen. Vielen Dank an alle Beteiligten, v.a. diesmal aber an Frau Neu für ihre spontane Hilfe!!!

weiterlesen

Dieser Projekttag wurde ins Leben gerufen, um die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu stärken. Dem einladenden Elternbeirat, der Schulleitung und den Referenten liegt dieses Thema besonders am Herzen.
Die Schüler nutzen das Internet und die sozialen Medien immer vielfältiger, und trotz der unzähligen Möglichkeiten treten auch immer mehr Probleme, Sorgen und Unwissenheit auf.
So entstand die Idee, die Schüler und Eltern in ...

weiterlesen

Aus drei Spielen konnten die Jungen der Wirtschaftsschule Seligenthal mit ihrem Lehrer Herrn Brey zwei Siege erspielen und zeigten dabei sehr ansehnlichen Fußball! Neben der sportlichen Leistung gilt ein besonderes Lob dem absolut tadellosen und respektvollen Verhalten unserer Schüler!"

Maximilian Brey

weiterlesen

Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 vereinbarte die Fachschaft Religion der Wirtschaftsschule mit Herrn Dr. Klosa, erneut einen Klostertag für die Schüler der Klassen H7a und H7b zu organisieren. Dadurch sollten die Jugendlichen ihr „schulisches Zuhause“ näher kennenlernen. Als Termin wurde der 18.07.2019 gewählt.
Um 8:00 Uhr startete Herr Bergmann als Organisator des Klostertages im Klassenzimmer der H7a mit einer Einführung für die beiden ...

weiterlesen